Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Prof. Dr. Klaus von See

Emeritus, Projektleiter des DFG-Projekts Edda-Kommentar

1927-2013

Klaus von See ist am 30. August 2013 kurz nach seinem 86. Geburtstag gestorben. Er war seit 1962 in Frankfurt Professor für Germanische Philologie und Skandinavistik. Schon lange emeritiert, war er dem Institut für Skandinavistik bis zuletzt als Lehrer und Forscher und vor allem als Leiter des Frankfurter Eddakommentars eng verbunden. Wir haben einen liebenswürdigen und streitbaren, großzügigen und ungeheuer anregenden Kollegen verloren, dem wir sehr viel verdanken.


Kurzbiographie

Geb. 10.8.1927 in Altendorf (Niedersachsen). Studium der Geschichte, Germanistik, Skandinavistik und Rechtswissenschaft. 1962 Habilitation Universität Hamburg, 1962 Professor der Germanischen Philologie an der Universität Frankfurt, Rufe an die Universitäten Saarbrücken 1963, Köln 1965, Kiel 1968, Bonn 1976 abgelehnt, 1995 Emeritierung. Seit 1993 Leiter des DFG-Langzeitprojekts "Edda-Kommentar". - Ritter des Dannebrogordens. - Honorary Life Member der Viking Society for Northern Research, London. - Träger des Ritterkreuzes des Isländischen Falkenordens.

Publikationen

Bibliographie bis 1988 in: Idee-Gestalt-Geschichte. Festschrift für Klaus von See, hg. von G.W. Weber, Odense: University Press 1989, S. 713-719.
Bibliographie von 1989 bis 2002 in: K.v.S., Texte und Thesen. Mit einem Vorwort von Julia Zernack, Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2003, S. 305-309.


Bibliographie in Auswahl bis 2002:

  • Das Jütsche Recht. Aus dem Altdänischen übersetzt und erläutert. Weimar: Böhlau 1960, X, 216 S.
  • Altnordische Rechtswörter. Philologische Studien zur Rechtsauffassung und Rechtsgesinnung der Germanen (Hermaea N.F. 16), Tübingen: Niemeyer 1964, VIII, 263 S.
  • Germanische Verskunst (Sammlung Metzler 67), Stuttgart: Metzler 1967, VI, 81 S.
  • Deutsche Germanen-Ideologie vom Humanismus bis zur Gegenwart, Frankfurt am Main: Athenaeum 1970, 105 S.
  • Germanische Heldensage. Stoffe, Probleme, Methoden. Frankfurt am Main: Athenaeum 1971, 178 S.; 2. Aufl., Wiesbaden 1981.
  • Kontinuitätstheorie und Sakraltheorie in der Germanenforschung: Antwort an Otto Höfler, Frankfurt am Main: Athenaeum 1972, 53 S.
  • Die Gestalt der Hávamál. Eine Studie zur eddischen Spruchdichtung, Frankfurt am Main: Athenäum 1972, 70 S.
  • Skaldendichtung, München-Zürich: Artemis 1980, 108 S.
  • Edda, Saga, Skaldendichtung. Aufsätze zur skandinavischen Literatur des Mittelalters (Skandinavistische Arbeiten 6), Heidelberg: Winter 1981, 539 S.
  • Die Strindberg-Fehde. (suhrkamp taschenbuch 2008), Frankfurt am Main: Suhrkamp 1987, 237 S.
  • Mythos und Theologie im skandinavischen Hochmittelalter (Skandinavistische Arbeiten 8), Heidelberg: Winter 1988, 167 S.
  • Barbar-Germane-Arier. Die Suche nach der Identität der Deutschen, Heidelberg: Winter 1994, 417 S.
  • Die Göttinger Sieben. Kritik einer Legende, Heidelberg: Winter 1997, 105 S., 2. Aufl. 1997, 110 S., 3. Aufl. 2000, 124 S.
  • Europa und der Norden im Mittelalter, Heidelberg: Winter 1999, 452 S.
  • Freiheit und Gemeinschaft. Völkisch-nationales Denken in Deutschland zwischen Französischer Revolution und Erstem Weltkrieg, Heidelberg: Winter 2001, 212 S.
  • [zusammen mit B. La Farge et al.] Kommentar zu den Liedern der Edda. Bd. 2: Götterlieder, Heidelberg: Winter 1997, 575 S. - Bd. 3: Götterlieder, 2000, 964 S.
  • [Gesamtherausgeber] Neues Handbuch der Literaturwissenschaft, Bd. 1-24, Frankfurt am Main: Athenaion 1972ff., Wiesbaden: Aula 1976ff., darin: [Bandherausgeber] Bd. 6. Europäisches Frühmittelalter, Wiesbaden 1985, 488 S.
  • [Herausgeber] Europäische Heldendichtung (Wege der Forschung 500), Darmstadt: Wiss. Buchges. 1978, VIII, 463 S.
  • [Herausgeber] Victor Hehn, Olive, Wein und Feige. Kulturhistorische Skizzen (insel taschenbuch 1427), Frankfurt am Main: Insel Verlag 1992, 140 S.
  • [Herausgeber] Philipp Fürst zu Eulenburg-Hertefeld, Das Ende König Ludwigs II. (insel taschenbuch 2734), Frankfurt am Main: Insel Verlag 2001, 182 S.
  • [Mitherausgeber] Lexikon des Mittelalters, München-Zürich: Artemis 1978ff.
  • [Mitherausgeber] August Strindberg. Werke in zeitlicher Folge. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1984ff.


  • [Mitherausgeber] Frankfurter Beiträge zur Germanistik, Bad Homburg-Berlin-Zürich 1967ff., Frankfurt am Main 1971ff., Heidelberg: Winter 1977ff.
  • [Mitherausgeber] Jahrbuch für Internationale Germanistik, Frankfurt am Main-Bern: Lang 1970ff.
  • [Mitherausgeber] skandinavistik. Zeitschrift für Sprache, Literatur und Kultur der nordischen Länder, Glückstadt: Augustin 1972ff.
  • [Mitherausgeber] Skandinavistische Arbeiten, Heidelberg: Winter 1975ff.

Publikationen nach 2002:

  • Königtum und Staat im skandinavischen Mittelalter (Skandinavistische Arbeiten 19), Heidelberg: Winter 2002, 162 S.
  • Besprechung: Regesten zum Briefwechsel zwischen Gustav Roethe und Edward Schröder (2000), in: Zeitschrift für deutsches Altertum 131, 2002, S. 261-271.
  • Besprechung: P. Ingesmann/Th. Lindkvist (Hg.), Norden og Europa i Middelalderen (2001), in: Historische Zeitschrift 275, 2002, S. 458-459.
  • Texte und Thesen. Streitfragen der deutschen und skandinavischen Geschichte. Mit einem Vorwort von Julia Zernack (Frankfurter Beiträge zur Germanistik; Bd. 38), Heidelberg: Winter 2003, 313 S.
  • Der Arier-Mythos, in: N. Buschmann/D. Langewiesche (Hgg.), Der Krieg in den Gründungsmythen europäischer Nationen und der USA, Frankfurt am Main: Campus 2003, S. 56-96.
  • Das Nibelungenlied - ein Nationalepos?, in: J. Heinzle et al. (Hgg.), Die Nibelungen. Sage-Epos-Mythos, Wiesbaden: Reichert 2003, S. 309-343.
  • Nord-Mythos und Atlantis. Ludwig Roselius und die Böttcherstraßenkultur, in: R. Stamm/D. Schreiber (Hgg.), Bau einer neuen Welt. Architektonische Visionen des Expressionismus, Köln: König 2003, S. 80-85.
  • Der Stabreim in der Werbe- und Mediensprache, in: Jahrbuch für Internationale Germanistik 35, 2003, S. 139-150.
  • Ultima Thule, in: Karin Hoff et al. (Hgg.), Poetik und Gedächtnis. Festschrift für Heiko Uecker. Bern: Peter Lang 2004, S. 113-145.
  • Besprechung: S. Bruendel, Volksgemeinschaft oder Volksstaat. Die "Ideen von 1914" [...], in: Historische Zeitschrift 278, 2004, S. 795-797.
  • [zusammen mit B. La Farge et al.] Kommentar zu den Liedern der Edda. Bd. 4: Heldenlieder, Heidelberg: Winter 2004, 810 S.
  • Hermann Schneider und der Nationalsozialismus. Mit einem Anhang: "Ich bin kein freier Mensch mehr..." Hermann Schneider im Briefwechsel mit Andreas Heusler 1920-1939, in: Klaus von See/Julia Zernack: Germanistik und Politik in der Zeit des Nationalsozialismus. Zwei Fallstudien: Hermann Schneider und Gustav Neckel. Heidelberg: Winter 2004, S. 9-102.
  • Die politische Rezeption der Siegfriedfigur im 19. und 20. Jahrhundert, in: Volker Gallé (Hg.), Siegfried - Schmied und Drachentöter. Worms: Worms-Verlag 2005, S. 138-155.
  • Besprechung: B. Dietz/H. Gabel/U. Tiedau (Hgg.), Griff nach dem Westen. Die "Westforschung" der völkisch-nationalen Wissenschaften zum nordwesteuropäischen Raum [...], in: Historische Zeitschrift 281, 2005, S. 516-519.
  • Peter Szondi und die Frankfurter Universität. Eine Recherche aus aktuellem Anlaß, in: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 79, 2005, S. 341-356.
  • Unspektakulärer Vorgang. Nochmals zur Frankfurter "Szondi-Affäre", in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 20.07.2005, S. N3. Ferner: Szondis Frankfurter "Nichtberufung", in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 06.08.2005, S. 8.
  • Besprechung: Anna Wallette, Sagans svenskar. Synen på vikingatiden och de isländska sagorna under 300 år [...], in: Historische Zeitschrift 281, 2005, S. 703-704.
  • Besprechung: B. Heidenreich/E. Grothe (Hgg.): Kultur und Politik - die Grimms. [...], in: Historische Zeitschrift 281, 2005, S. 784-785.
  • "Mich hat der gelehrte Beruf nur mässig beglückt" - Andreas Heusler als Wissenschaftler und Zeitzeuge, in: Jürg Glauser/Julia Zernack (Hgg.), Germanentum im Fin de siècle. Wissenschaftsgeschichtliche Studien zum Werk Andreas Heuslers (Studien zur Geschichte der Wissenschaften in Basel, N.F. Bd. 3), Basel 2005, S. 21-61.
  • Altnordische Rechtssprache als mittelalterliche Fachsprache, in: Gerhard Dilcher (Hg.), Leges-Gentes-Regna. Zur Rolle von germanischen Rechtsgewohnheiten und lateinischer Schrifttradition bei der Ausbildung der frühmittelalterlichen Rechtskultur. Berlin: Erich Schmidt 2006, S. 159-165
  • Selbsthilfe und öffentlicher Strafanspruch im mittelalterlichen Norden, in: Gerhard Dilcher (Hg.),  Leges-Gentes-Regna. Zur Rolle von germanischen Rechtsgewohnheiten und lateinischer Schrifttradition bei der Ausbildung der frühmittelalterlichen Rechtskultur. Berlin: Erich Schmidt 2006, S. 377-390
  • Ultima Thule/Thule, in: Reallexikon der germanischen Altertumskunde, Bd. 31, Berlin und New York: de Gruyter 2006, S.416-420
  • [mit B. La Farge et al.] Kommentar zu den Liedern der Edda. Bd. 5: Heldenlieder. Heidelberg: Winter 2006, 620 S.
  • Ideologie und Philologie. Aufsätze zur Kultur- und Wissenschaftsgeschichte Heidelberg: Winter 2006, 278 S.
  • [Mhg.] Heinrich Luden/Johanna Schopenhauer. Die Schlacht von Jena und die Plünderung Weimars in Oktober 1806. Herausgegeben, eingeleitet und kommentiert von Klaus von See und Helena Lissa Wiessner. Heidelberg: Winter 2006, 110 S.
  • Die Geschichte der deutschen Nordistik im Kontext von Politik und Weltanschauung, in: Island 13, 2007, H. 1, S. 3 – 14.
  • Das Problem des "Verbleibens im Amt" während der NS-Zeit - am Beispiel des Germanisten Hermann Schneider, in: Deutsche Bücher. Forum für Literatur 37, 2007, S. 61 – 68.
  • Hermann Schneider, in: Neue Deutsche Biographie, Bd. 23. 2007, S. 298-299.
  • [Mhg.] Þú ert vísust kvenna. Beatrice La Farge zum 60. Geburtstag. Herausgeber: Klaus von See/Julia Zernack. Heidelberg: Winter 2007.
  • Eine (allzu weitschweifige und daher nicht gehaltene) Geburtstagsrede, in: ebd. S. 9-20.
  • "Sippe" - Einige Anmerkungen zur Geschichte von Wort und Begriff, in: ebd. S. 103-116.
  • Besprechung: Astrid Arndt (et al., Hg.): Imagologie des Nordens (Imaginatio Borealis, Bd. 7), 2004, in: Historische Zeitschrift 286, 2008, S. 130-131.
  • Besprechung: Ingo Wiwjorra: Der Germanenmythos, 2006, in: Historische Zeitschrift 286, 2008, S. 131-132.
  • Besprechung: Roswitha Reinbothe: Deutsch als internationale Wissenschaftssprache und der Boykott nach dem Ersten Weltkrieg, 2006, in: Historische Zeitschrift 286, 2008, S. 231-233.
  • [mit B. La Farge et al.] Kommentar zu den Liedern der Edda. Bd. 6: Heldenlieder (Brot, Guðrúnakviða I, Sigurðarkviða in skamma, Helreið Brynhildar, Dráp Niflungar, Guðrúnakviða II, Guðrúnakviða III, Oddrúnargrátr, Strophenbruchstücke aus der Völsunga saga). Heidelberg 2009. 962 Seiten.
  • Besprechung: Eduard Mühle (Hg.), Briefe des Ostforschers Hermann Aubin aus den Jahren 1910-1968, 2008, in: Historische Zeitschrift 290, 2010, S. 240-242.
  • Erinnerungen an Piergiuseppe Scardigli (1938-2008), in: Jahrbuch für Internationale Germanistik 42, 2011, S. 37-38.
  • Besprechung: Gerhard Kaiser, Grenzverwirrungen. Literaturwissenschaft im Nationalsozialismus, 2008, in: Historische Zeitschrift 292, 2011, S. 568-570.
  • Skalden. Isländische Dichter des Mittelalters. Heidelberg: Winter 2011. 76 Seiten.
  • [mit B. La Farge et al.] Kommentar zu den Liedern der Edda. Bd. 7: Heldenlieder (Atklakviða, Atlamál, Gudrúnarhvöt, Hamðismál).  Heidelberg: Winter 2012. 1002 Seiten.

 

geändert am 01. Oktober 2013  E-Mail: Webmasterschmitthenner@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 01. Oktober 2013, 10:34
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb10/skand/information/mitarbeiter/see/index.html