Navigationshilfe

Fachbereich 10

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Buchcover Klaus von See, Beatrice La Farge, Wolfgang Gerhold, Debora Dusse, Eve Picard und Katja Schulz:

Kommentar zu den Liedern der Edda. Bd. 4: Heldenlieder (Helgakviða Hundingsbana I, Helgakviða Hiörvarðssonar, Helgakviða Hundingsbana II).

Heidelberg: Winter 2004.

810 Seiten, € 98,-

ISBN 3-8253-5007-X
Zum Inhalt Mit dem neuen Band wird das Erscheinen eines mehrbändigen Kommentars zu den Liedern der Edda fortgesetzt, nachdem zwei Bände mit eddischen Götterliedern 1997 und 2000 vorgelegt wurden. Der neue Band enthält die Kommentare zu den drei thematisch eng miteinander verwandten Helgi-Liedern, die den Anfang des Heldenliedteils im Codex regius bilden: Helgakviða Hundingsbana I, Helgakviða Hiörvarðssonar und Helgakviða Hundingsbana II.

Die einzelnen Liedkommentare bestehen jeweils aus einem Einleitungs- und einem Stellenkommentar. Der Einleitungskommentar wiederum ist in zehn Paragraphen nach einem für alle Lieder gleichbleibenden Schema untergliedert: 1) Bibliographie, 2) Überlieferungszustand, 3) Forschungsgeschichte, 4) Stoffgeschichte und literarisches Nachleben, 5) Gedankliche Konzeption, 6) Komposition, 7) Strophen- und Versform, 8) Wortschatz und stilistische Eigentümlichkeiten, 9) Literaturgeschichtliche Standortbestimmung, 10) Datierung. Im vorliegenden Band wird abweichend von dieser Regelung den drei Liedkommentaren eine 'Gemeinsame Bibliographie zu den Helgi-Liedern' vorangestellt (S. 95-98). Einleitungs- und Stellenkommentar entlasten sich wechselseitig, indem der erste auf die detaillierten Ausführungen im zweiten verweist, der zweite wiederum, wenn es um die Relevanz der Einzelstelle innerhalb größerer Zusammenhänge geht, auf die Paragraphen des ersten. Zur schnellen Orientierung ist der altnordische Text der jeweiligen Strophe mitsamt einer deutschen Übersetzung in einen Rahmen gesetzt, der damit auf augenfällige Weise den Anfang eines neuen Strophenkommentars markiert.

Übergreifende Themen und Motivkomplexe, die mehr als ein Lied betreffen, sind an geeigneten Stellen des Stellenkommentars in Form von Exkursen - äußerlich erkennbar am Petitdruck - behandelt (z.B. Waberlohe [Skírnismál 8], Walhall [Grímnismál 8], Midgardschlange [Hymiskviða 22], Odins achtbeiniges Pferd Sleipnir [Hyndlolióð 40] oder das Schädelbecher-Motiv [Völundarkviða 24]). Der vorliegende Band 4 enthält Exkurse zu den Nornen (Helgakviða Hundingsbana I 2), den Walküren (Helgakviða Hundingsbana I 38), dem Wort víkingr (Helgakviða Hundingsbana I 27), der Meeres-Personifikation Rán (Helgakviða Hundingsbana I 30), zu Meeresriesinnen (Helgakviða Hiörvarðssonar 18), fylgior ('Folge- und Schutzgeister', Helgakviða Hiörvarðssonar 34 pr.) und dem Wort jól ("Jul", Helgakviða Hiörvarðssonar 30 pr.).

Die für das Gesamtwerk vorgesehenen Register zu Motiven sowie zu grammatikalischen und lautgeschichtlichen Erscheinungen, die in den bisher erschienenen Bänden behandelt werden, sind in einer vorläufigen und laufend aktualisierten Form jetzt auf der Homepage des Edda-Projekts einsehbar. Auch die Exkurse werden - wie diejenigen der beiden vorangegangenen Bände - durch das Motivregister erschlossen, damit sie nicht nur Spezialisten, sondern auch Fachfremden, die in einem Edda-Kommentar Aufklärung zu solchen Problemkomplexen erwarten dürfen, leichter zugänglich sind (s.o.).
Verlag Universitätsverlag Winter, Heidelberg

 

geändert am 03. November 2007  E-Mail: Webmasterschmitthenner@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 03. November 2007, 15:25
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb10/skand/publikationen/2004/03/index.html